Wir haben eine neue Kinder- und Jugendtrainerin!

Mareike bestand am Freitag die Prüfung zum Erwerb der DOSB-Lizenz Übungsleiterin C mit dem Profil Kinder. Um so weit zu kommen, musste sie mehrere Kurse (Grund-, Aufbau- und Schwerpunktkurse) absolvieren und damit auch einiges an Zeit investieren. Die Stunden beinhalteten die Themen Methodik, Pädagogik, Recht, Physiologie, Motorische Entwicklung, Psychologie sowie Konditions- und Koordinationsschulung. Alle Themen bezogen sich auf den Sport mit Kindern.

Für die Prüfung erarbeitete Mareike einen Unterrichtsentwurf, der alle wesentlichen Eckpunkte mit genauen Angaben über das Was, Wann, Wie und Warum beantworten konnte. Zudem mussten in diesem Entwurf auch die Voraussetzungen innerhalb der Gruppe und die Methodischen Grundlagen ersichtlich sein. Die praktische Umsetzung der Theorie erfolgte dann am Freitag.

Herzlichen Glückwunsch Mareike!

 

 

Stadtfest Kaltenkirchen 2018 – Vorführung

Die Sonne gab ihr Bestes. Sie erhitzte nicht nur die Gemüter mit hochsommerlichen Temperaturen, sondern spielte eindeutig den Getränkeverkäufern in die Hände. Unzählige Menschen wuselten durch die Stände des Stadtfestes in Kaltenkirchen, hörten der Musik zu, bestaunten die Mittelalterkostüme und freuten sich über die vielen Spiel- und Austob-Möglichkeiten für die Kinder. Auf der Bühne am Rathaus stellten sich die unterschiedlichen Vereine der Umgebung mit viel Enthusiasmus vor. Wir, die Kaltenkirchener Aikidoka, hatten 15 Minuten Zeit, um den Zuschauern einen kleinen Eindruck aus unserem Training vermitteln zu können.

Nun standen wir vor der Bühne und blickten etwas skeptisch auf die uns zur Verfügung gestellte Fläche. Konnte hier ein Angreifer mit viel Schwung kopfüber geworfen werden? Die mitgebrachten Matten standen bereits in einem Anhänger hinter der Bühne und ließen sich zu einer Fläche von fünf mal sechs Metern auslegen. Eigentlich müsste es reichen; lediglich die Tatsache, dass gleich hinter dem weichen Bodenbelag der Rand der Bühne begann und es einen Meter bergab ging, hinterließ bei dem Einen oder Anderen ein merkwürdiges Gefühl. Doch alles war machbar und jeder gab sich Mühe, die diagonale Länge zu nutzen.

Elke Kölln-Möckelmann (2. Dan) moderierte unsere Vorführung, damit die Zuschauer die unterschiedlichen Techniken nachvollziehen konnten und Rolf Steenbock (2. Dan) übernahm derweil die Rolle des Trainers.

Alles klappte wie geplant. Nachfolgend einige Impressionen:

 

 

Bitte anklicken: Ein Randori mit Susanne und Svenja SF Susanne+Svenja

Bitte anklicken: Udo und Christine SF Udo+Christine

Wir hatten eine Menge Spaß und werden das nächste Jahr bestimmt wieder dabei sein!