Svenja Stürmer

1. Dan, Trainerin der Kinder- und Jugendgruppe am Freitag

      • Im Jahr 2000 habe ich mit dem Aikido-Training begonnen. Dabei lernte ich die Grundlagen des spannenden Umgangs mit hölzernen Übungswaffen kennen.
      • 2006 wechselte ich in die Aikido-Abteilung der Kaltenkirchener Turnerschaft, bei deren Trainer Rolf Steenbock ich schon im Rahmen von Vertretungen in meinem ehemaligen Verein Übungseinheiten besucht hatte. Der Vereinswechsel eröffnete mir eine Vielzahl an Aikido-Techniken, die mir zuvor unbekannt geblieben waren.
      • Nach drei Jahren begann ich, in den Kinder- und Jugendgruppen die Trainer als Übungshelferin zu unterstützen und übernahm 2012 die Leitung einer Kinder- und Jugendgruppe. Im gleichen Jahr schloss ich die Ausbildung zur Übungsleiterin C im Bereich „Sport mit Kindern“ ab.
      • An Aikido schätze ich besonders, dass diese Kampfkunst nicht wettkampforientiert, sondern auf die Ausbildung eines Gefühls für den eigenen Körper bedacht ist. Zudem stellt Aikido insbesondere auch für Kinder eine Möglichkeit der Stärkung des Selbst-Bewusstseins dar. Dieser Aspekt wird durch die unbewusste und in der Kinder- und Jugendgruppe spielerische Beanspruchung des gesamten Körpers während des Trainings unterstrichen.