Neue Gelbgurt-Trägerin in der Kindergruppe

Herzlichen Glückwunsch an Maja

Maja hat im Rahmen eines Freitagstrainings für sie selbst überraschend die Prüfung zum 5. Kyu abgelegt. Als Uke hat sich Anna (nicht auf dem Foto zu sehen) zur Verfügung gestellt – vielen Dank.

Weiter so!

Neue Danträgerin!

 Eine neue Danträgerin in der Aikido-Abteilung 

 

 

Am Samstag, den 23.03.19, legte unsere Jugend- und Kindertrainerin Svenja vor einer Prüfungskommission, bestehend aus Ulrich Schümann, 7.Dan DAB, Alfred Haase, 5. Dan DAB, und Werner Conradi, 4. Dan DAB, in Hamburg-Neugraben ihre Prüfung zum Shodan (1. Dan) erfolgreich ab. Svenja zeigte eine überzeugende Leistung in allen Bereichen der Prüfung und konnte am Ende der Prüfung ihre Urkunde zum Shodan aus den Händen von Ulrich Schümann, dem Vorsitzenden der Prüfungskommission, in Empfang nehmen. Svenja bereitete sich bei Alfred Haase, 5.Dan DAB, und Andreas, 4. Dan DAB, der auch gleichzeitig als Uke (Angreifer) fungierte, im BSV Hamburg-Bramfeld auf ihre Prüfung vor. 

Liebe Svenja, herzlichen Glückwunsch von den Aikidoka der Kaltenkirchener Turnerschaft! 

Wir gratulieren unseren Prüflingen Anna, Petra und Bernd!

 

An einem Freitagabend zeigten sich die drei Aikidoka in ihrer Bestform und überzeugten die Prüfer durchweg mit einer wirklich guten Leistung.

Einen herzlichen Dank auch an die Trainingspartner Bettina, Fynn und Michael!

Herzlichen Glückwunsch!

Aikido On Ice

Wie es nun schon seit einigen Jahren die Tradition ist, wurden auch im Jahr 2018 wieder die Schlittschuhe geschnürt. Kurz vor Weihnachten machte die Kinder- und Jugendgruppe einen Ausflug nach Hamburg. Bei eisigen Bedingungen wagten sich Erfahrene und Anfänger im Kufensport auf den glatten Untergrund. Nach guten Erfahrungen im vergangenen Jahr stand auch dieses Mal ein Schlittschuh-Neuling mit auf dem Eis. Jegliche Stürze wurden von allen Beteiligten gekonnt in eine Fallschul-Übung umgewandelt, sodass keinerlei Blessuren entstanden.

Danke für das tolle Jahr mit euch!

Wir wünschen allen eine besinnliche Zeit in den nächsten Tagen und einen gelungenen Start ins nächste Jahr!

Geschafft!

Am Freitag gab es eine Prüfung auf den 5. Kyu in der Kindergruppe. Dabei zeigte Emil, was er beim Aikidotraining in der Kinder- und Jugendgruppe bisher alles gelernt hat – und das mit Erfolg, denn ab jetzt darf er einen gelben Gürtel tragen.

Herzlichen Glückwunsch, Emil!

Kids und Teens auf großer Fahrt

Voller Vorfreude starteten wir an einem Sonntagmorgen Mitte September in Richtung Plöner Seenplatte. Wie der Tag es schon im Namen trägt, so enttäuschte uns das Wetter nicht. Bei bestem Sonnenschein und nur wenig Wind überquerten wir zu neunt auf drei Kanus verteilt die ersten Seen. Dabei nutzten wir unseren trainierten Gleichgewichtssinn, um waghalsige Wechselmanöver innerhalb und zwischen den Booten durchzuführen. Dank Schwimmwesten und Teamwork in dem Sinne der Stabilisierung der wechselnden Crew durch die anderen Kanus sahen wir inklusive der beiden begleitenden Trainerinnen dies mit einer wachsenden Entspannung. Wir spekulierten schon, wer wohl als nächstes mit wem tauschen sollte, damit sich drei leistungsähnliche Besatzungen fanden.

       

Vorbei ging es an einer wunderschönen Landschaft aus kleinen Wäldern und vereinzelten Häusern; in der Ferne verklang der letzte Straßenlärm. Neben diversen Vogelarten begeisterte uns vor allem das klare Wasser der Seen und der Schwentine, durch das wir viele große und kleine Fische beobachten konnten.

Hin und wieder schwelgten einzelne Paddler in Erinnerungen vorangegangener Abenteuerfahrten – ich sage nur Schweden! Uns erinnerte dabei nicht nur die leicht hügeligen, bewaldeten und von Wiesen abgewechselten Ufer an dieses ferne Land im hohen Norden, auch die wiederholten Picknick-Pausen auf dem Wasser gefielen uns wieder außerordentlich gut. Hierbei kreisten die mitgebrachten Proviantdosen kreuz und quer zwischen den Booten.

Frisch gestärkt testeten wir eine neue Taktik der Fortbewegung aus: den Katamaran. So zumindest bezeichneten wir unser Kanu-Trimer, mit dem wir noch viel enger als Gruppe zusammenwuchsen. Wir wurden eins, jeder hatte eine Aufgabe in diesem großen Konstrukt zu bewältigen, damit wir vorankamen: Antrieb, Zusammenhalt, Steuerung.

Nachdem wir zwischenzeitlich doch noch mit seitlichem Rückenwind kämpfen mussten und uns ob der richtigen Ausfahrt aus einem See unsicher waren, kamen wir abends in Preetz an. Schön war’s! Genauer genommen war es so schön, dass es auf der Heimfahrt die Einen kaum in ihren Sitzen hielt und die Anderen das eine oder andere Äuglein schlossen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal, wenn es heißt: Wir stechen in See!

Tolle Leistung!

Susanne und Olli zeigten der Prüfungskommission jeweils über eine Stunde ihr Können. Das war nicht nur für die Prüflinge harte Arbeit, sondern besonders auch für die Angreifer eine wirklich schweißtreibende Angelegenheit. Vielen Dank deshalb auch an Susanne, die sich für ihre Namensvetterin als Uke zur Verfügung stellte und auch an Vitali, der Olli auf der Matte unterstützte.

Wir gratulieren ganz herzlich zum 1. Kyu!

Wir haben eine neue Kinder- und Jugendtrainerin!

Mareike bestand am Freitag die Prüfung zum Erwerb der DOSB-Lizenz Übungsleiterin C mit dem Profil Kinder. Um so weit zu kommen, musste sie mehrere Kurse (Grund-, Aufbau- und Schwerpunktkurse) absolvieren und damit auch einiges an Zeit investieren. Die Stunden beinhalteten die Themen Methodik, Pädagogik, Recht, Physiologie, Motorische Entwicklung, Psychologie sowie Konditions- und Koordinationsschulung. Alle Themen bezogen sich auf den Sport mit Kindern.

Für die Prüfung erarbeitete Mareike einen Unterrichtsentwurf, der alle wesentlichen Eckpunkte mit genauen Angaben über das Was, Wann, Wie und Warum beantworten konnte. Zudem mussten in diesem Entwurf auch die Voraussetzungen innerhalb der Gruppe und die Methodischen Grundlagen ersichtlich sein. Die praktische Umsetzung der Theorie erfolgte dann am Freitag.

Herzlichen Glückwunsch Mareike!

 

 

Stadtfest Kaltenkirchen 2018 – Vorführung

Die Sonne gab ihr Bestes. Sie erhitzte nicht nur die Gemüter mit hochsommerlichen Temperaturen, sondern spielte eindeutig den Getränkeverkäufern in die Hände. Unzählige Menschen wuselten durch die Stände des Stadtfestes in Kaltenkirchen, hörten der Musik zu, bestaunten die Mittelalterkostüme und freuten sich über die vielen Spiel- und Austob-Möglichkeiten für die Kinder. Auf der Bühne am Rathaus stellten sich die unterschiedlichen Vereine der Umgebung mit viel Enthusiasmus vor. Wir, die Kaltenkirchener Aikidoka, hatten 15 Minuten Zeit, um den Zuschauern einen kleinen Eindruck aus unserem Training vermitteln zu können.

Nun standen wir vor der Bühne und blickten etwas skeptisch auf die uns zur Verfügung gestellte Fläche. Konnte hier ein Angreifer mit viel Schwung kopfüber geworfen werden? Die mitgebrachten Matten standen bereits in einem Anhänger hinter der Bühne und ließen sich zu einer Fläche von fünf mal sechs Metern auslegen. Eigentlich müsste es reichen; lediglich die Tatsache, dass gleich hinter dem weichen Bodenbelag der Rand der Bühne begann und es einen Meter bergab ging, hinterließ bei dem Einen oder Anderen ein merkwürdiges Gefühl. Doch alles war machbar und jeder gab sich Mühe, die diagonale Länge zu nutzen.

Elke Kölln-Möckelmann (2. Dan) moderierte unsere Vorführung, damit die Zuschauer die unterschiedlichen Techniken nachvollziehen konnten und Rolf Steenbock (2. Dan) übernahm derweil die Rolle des Trainers.

Alles klappte wie geplant. Nachfolgend einige Impressionen:

 

 

Bitte anklicken: Ein Randori mit Susanne und Svenja SF Susanne+Svenja

Bitte anklicken: Udo und Christine SF Udo+Christine

Wir hatten eine Menge Spaß und werden das nächste Jahr bestimmt wieder dabei sein!